04/15/2021

            Neue Version von webMethods der Software AG beschleunigt digitale Transformation
        

Mit der neuen Version von webMethods lässt sich das Potenzial der Daten voll ausschöpfen, um innovative neue Anwendungen und Dienste on-premise und in der Cloud bereitzustellen.

Darmstadt, Deutschland - Die Software AG (Frankfurt MDAX: SOW) hat heute ihre neue Version von webMethods vorgestellt, der Plattform für APIs, Integration und Microservices. Mit dieser Version können Unternehmen ihre Initiativen zur digitalen Transformation vereinfachen und gleichzeitig die Einführung der Cloud beschleunigen.

Das Tempo der digitalen Transformation stellt Unternehmen heutzutage vor Herausforderungen ohnegleichen. Unsere Kunden sind gezwungen, ihre Mehrjahrespläne zur Digitalisierung binnen Monaten umzusetzen, um mit diesem dynamischen und disruptiven Markt Schritt zu halten“, erklärt Suraj Kumar, General Manager des Geschäftsbereichs für APIs, Integration und Microservices der Software AG. „Deshalb konzentrieren wir uns darauf, Unternehmen dabei zu helfen, ihre Initiativen zur digitalen Transformation zu beschleunigen. Unsere Kunden arbeiten täglich an Innovationen, monetarisieren Daten, digitalisieren das Gesundheitswesen und führen beispielsweise offene Banking-Lösungen ein. 

Die neuesten Updates für webMethods umfassen:

  • Um die Cloud-Einführung zu vereinfachen, hat die Software AG AI- und ML-gestütztes Smart Mapping hinzugefügt. Jetzt werden Benutzern Zuordnungen vorgeschlagen, die auf den kombinierten Best Practices der gesamten Plattform basieren, was den Aufwand für das Erstellen von Integrationen verringert.
  • Eine neue Online-Community bietet Partnern und Benutzern die Möglichkeit, Cloud-Konnektoren sowie Integrationsvorlagen oder „Rezepte“ gemeinsam zu nutzen, um ihre Projekte schneller und fehlerfreier zu entwickeln.
  • Demokratisierung von Daten und Beschleunigung der Integrationsentwicklung durch einen neuen grafischen Editor für Power-User sowie eine Drag & Drop-Benutzeroberfläche für Business-User (Multi-Persona-Interface).
  • Verbesserte DevOps-Funktionen, einschließlich offener APIs für alle API-Management- und Microservices-Funktionen, containerisierter Runtimes, Helmdiagramme und CI/CD-Beispiele, um die Einführung von Updates zu vereinfachen.
  • Komplexitätsreduktion bei der Verwaltung von Geschäftsanwendungen mit webMethods AppMesh, das die Plattformen für API-Management und Microservices miteinander verbindet, um Transparenz und Kontrolle auf Anwendungsebene zu gewährleisten.

Einem aktuellen Bericht von Gartner zufolge haben Anwender Schwierigkeiten, APIs zu erstellen und gleichzeitig die Workloads in ihren Erfassungssystemen zu reduzieren. APIs ermöglichen jedoch digitale Modernisierung. Unternehmen setzen zunehmend auf APIs und Microservices als Innovationsbausteine. Darüber hinaus belegen jüngste Studien der Software AG und von Vanson Bourne, dass 97 Prozent der Unternehmen überzeugt davon sind, die Nutzung von APIs, Microservices und Integration in einer Verbundlösung sei von Vorteil.

Weitere Informationen zum neuen Release finden Sie hier.

Über die Software AG
Die Software AG ist der Softwarepionier der vernetzten Welt. Seit 1969 hat sie über 10.000 Firmen und Organisationen dabei unterstützt, Menschen, Abteilungen, Systeme und Geräte durch Software zu verbinden. Mithilfe von Integration & APIs, IoT & Analytics sowie Business & IT Transformation ebnet die Software AG den Weg zum vernetzten Unternehmen; ihre Produkte sind der Schlüssel für einen ungehinderten Datenfluss und eine reibungslose Zusammenarbeit. Das Unternehmen hat mehr als 4.700 Beschäftigte in über 70 Ländern und erwirtschaftete 2020 einen Jahresumsatz von über 800 Millionen Euro. Bis 2023 strebt es eine Steigerung auf über 1 Milliarde Euro an.

Folgen Sie uns auf Twitter: Software AG Deutschland | Software AG Global

Software AG Media Kontakt
Bärbel Strothmann-Schmitt
Head of Technology Communications
E: Baerbel.strothmann-schmitt@softwareag.com
T: +49 (0)6151 92 1502

ICS JPG PDF WRD XLS